Benutzerspezifische Werkzeuge

ev.-ref.Landeskirche ZÃŒrich

Sektionen

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Subsections
Sie sind hier: Startseite / Artikelsammlung / Post für rund 90 000 Reformierte

Post für rund 90 000 Reformierte

Zürich – 3.6.2016 – Der neue Jahresbericht des Reformierten Stadtverbandes ist da. Kurz und bündig auf 48 Seiten, kurzweilig unterbrochen mit Statements von PolitikerInnen und Mitarbeitenden zum Zusammenschluss der 34 Kirchgemeinden zu einer einzigen. Der Jahresbericht 2015 erhält erstmals einen Begleiter in Form eines Info-Folders, der an alle reformierten Haushalte der Stadt Zürich verschickt wird.

«Auf dem Weg zur grössten Kirchgemeinde der Schweiz», heisst es auf dem Folder, der dieser Tage an alle Reformierten Haushalte der Stadt Zürich versandt wird. Andreas Hurter, Präsident des reformierten Stadtverbandes Zürich und Gesamtprojektleiter Reform, erklärt: «Die reformierte Stimmbevölkerung der Stadt hat sich am 28. September 2014 mit grosser Mehrheit für den Zusammenschluss der 34 Kirchgemeinden zu einer Kirchgemeinde Stadt Zürich ausgesprochen. Damit wurde der reformierten Kirche in der Stadt Zürich eine Chance eröffnet, weiträumiger als bisher grundsätzlich über Inhalte und Entwicklungen nachzudenken. Zugleich ermöglicht diese umfassende Strukturreform die Entwicklung und Etablierung einer optimalen Organisation zur Erfüllung des kirchlichen Auftrags. Darum erachte ich es als unsere Pflicht, die Wählerinnen und Wähler über die Tätigkeiten der Kirche und den Stand der Reform direkt zu informieren.»

Wünsche an die künftige Kirchgemeinde Zürich
Der Jahresbericht 2015 steht ganz im Zeichen des Reformprozesses. Die Bilder zeigen Ausschnitte aus Grossgruppenkonferenzen (GGK), die 2015 abgehalten wurden. «Dieser Prozess wird ganz von der Basis her gestaltet, das soll sich im Jahresbericht widerspiegeln», sagt Andreas Hurter. An zahlreichen Workshops und Dialogen mit den jeweiligen Berufsgruppen wurden und werden die Mitarbeitenden und Freiwilligen in den Reformprozess mit eingebunden. Zahlreiche Mitarbeitende, aber auch PolitikerInnen inklusive der Stadtpräsidentin äussern sich, was sie sich von der neuen Kirchgemeinde Zürich erhoffen. Die Aussagen inkl. Foto finden sich über den ganzen Jahresbericht verstreut.

Erfreuliches Finanzergebnis
Die Rechnung 2015 des Verbandes schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 0,5 Mio. ab, was erfreulicherweise deutlich unter dem budgetierten Aufwandüberschuss von Fr. 7,8 Mio. liegt.

Trotz der aktuellen Entspannung in der Haushaltslage des Verbandes sind fortwährende Sparbemühungen und ein fokussierter Ressourceneinsatz im Hinblick auf die Reform 2014/2018 unverzichtbar. Ziel des Stadtverbandes bleibt eine ausgeglichene Rechnung für 2018.

Gedruckt wurde der Jahresbericht in einer Kleinauflage von 500 Stück. Das Pdf des Jahresberichts 2015 finden Sie auf www.kirche-zh.ch (Stadtverband/Unterlagen) und auf www.kirchenreform-zh.ch.

Zur Kirchenreform: Der ambitiöse Zeitplan, bis zum 1. Jan. 2019 den Zusammenschluss umgesetzt zu haben, wird weiterhin konsequent verfolgt. Fragen zum aktuellen Stand des Reformprozesses beantwortet Andreas Hurter, Gesamtprojektleiter Reform.


Dokumente

 


Medienkontakt:
Fabian Kramer
Tel. 043 322 15 57
Mail: fabian.kramer@zh.ref.ch

Medienkontakt

Medienkontakt

Fabian Kramer
Kommunikation
Telefon: 043 322 15 57
Mail: fabian.kramer@zh.ref.ch

Wünsche, Anregungen, Fragen …